Strahlendes Lächeln durch weiße Zähne: Tipps für die Zahnaufhellung

Dienstag, 19. August 2014

Für mich waren schöne Zähne schon immer wichtig, dabei zählt für mich vor allem ein natürliches Zahnweiß. Da sich sicherlich viele von euch ebenfalls für dieses Thema interessieren, möchte ich schon seit Längerem darüber berichten, konnte aber bisher keine wirklichen Erfahrungen mit Bleaching oder anderen Methoden machen. Umso mehr freue ich mich, dass ich euch nun in Kooperation mit den Experten der Zahnarztpraxis Leipziger 14 einige interessante Fragen rund um das Thema klären und einige Tipps geben kann. Ich hoffe, dass euch die Infos weiter helfen. :-)


''Ein fröhliches Lächeln wirkt nur dann umwerfend, wenn die Zähne strahlend weiß sind. Doch durch Verfärbungen haben viele Menschen gelbliche oder graue Schleier oder unschöne Stellen an ihren Zähnen – und lassen den Mund beim Lächeln lieber geschlossen. Dagegen lässt sich jedoch etwas tun – auf natürlichem Wege oder für stärkere Verfärbungen auch durch ein effektives Bleaching.''

1. Bleaching der Zähne
Ein Bleaching beim Zahnarzt sorgt binnen Stunden für deutlich weißere Zähne und sorgt unter professioneller Durchführung auch nicht für Risiken der Zahngesundheit. Bleichmittel aus der Drogerie für das Home bleaching werden hingegen von Experten eher nicht empfohlen. Denn schließlich werden hierbei chemische Mittel eingesetzt – und die sollte lieber ein Fachmann anwenden, um zum Beispiel das Zahnfleisch nicht anzugreifene-sb.de. „Außerdem sollte ein Bleaching nicht zu häufig durchgeführt werden. Einmal jährlich ist ungefährlich, mehr sollte es jedoch nicht sein, damit der Zahnschmelz nicht gefährdet wird“, erklärt Alexander Planert von der Berliner Zahnarztpraxis Leipziger14.

2. Aufhellen durch eine professionelle Zahnreinigung
Etwas weniger aufwendig als ein Bleaching ist eine professionelle Zahnreinigung. Sie kann helfen, wenn die Verfärbungen sich noch im Rahmen halten. Zahnärzte raten zwei Mal im Jahr zu einer solchen Behandlung bei der sowohl Zähne als auch Zahnzwischenräume gründlich gereinigt werden. Mit der richtigen Vorsorge, können so hartnäckige Verfärbungen gar nicht erst entstehen.

3. Zähne mit Hausmitteln aufhellen
Als Aufheller-Hausmittel werden vor allem Backpulver, Salz und Zitronensaft hoch gehandelt. Dabei kann tatsächlich auch ein aufhellender Effekt erreicht werden – das geht aber immer zu Lasten der Zähne, weil diese Mittel den Zahnschmelz regelrecht wegschmirgeln. Deshalb sind Hausmittel als Bleichmittel eher nicht zu empfehlen.

4. Zähne mit optischen Tricks aufhellen
Wenn es schnell gehen muss, helfen auch Schminktricks dabei nach, die Zähne heller erscheinen zu lassen. Dabei gilt: Je dunkler der Lippenstift, desto weißer erscheinen die Zähne. Besondere Farbnuancen lassen spezielle Verfärbungen optisch zurücktreten. Gegen gelbliche Verfärbungen empfiehlt sich Lippenstift in Blautönen, gegen graue Verfärbungen Lippenstifttöne im Gold- oder Kupferbereich.

5. Zähne mit Xylit aufhellen
Die langfristige Aufhellung der Zähne ist auch durch den Zuckerersatzstoff Xylit machbar. Dieser verhindert das Entstehen von Zahnbelägen und sorgt außerdem dafür, dass Kariesbakterien absterben. Einfach mehrmals täglich einen halben Teelöffel Xylit im Mund zergehen lassen und die Zähne 3-5 Minuten damit spülen.

Weiße Zähne für ein strahlendes Lächeln lassen sich sowohl durch chemisches Bleaching wie auch durch optische Tricks oder Hausmittel erreichen. Nicht alle Methoden sind jedoch gesundheitlich unbedenklich.

Welche Erfahrungen konntet ihr bisher mit dem Thema Bleaching/ alternative Zahnaufhellung machen? ich würde mich sehr über eure Berichte freuen!

Kommentare:

  1. Sei bitte vorsichtig, hier ist viel halbwissen im Spiel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann klär mich doch bitte auf, was daran nicht richtig ist :-) würde mich sehr interessieren

      Löschen
  2. Ich würde es sehr gerne mal mit den Crest 3D white stripes ausprobieren, kann man bei ebay kaufen. Was hält ihr davon? Ich brauche sowieso nicht wer weiß wie viele nuancen heller, habe garnicht so gelbe Zähne... Aber ein klein bisschen heller wäre doch schön :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann den Zahnweißstift von Stella White empfehlen. Sofort sichtbar weißere Zähne!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessanter Beitrag. Danke für den Tipp.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen

Ich bitte um die Einhaltung der Netiquette. Kommentare mit Links, die nicht themenbezogen sind, sowie Werbung werden nicht veröffentlicht.