FAZIT Jolifin Carbon Colors - Lisa

Dienstag, 26. Februar 2013

Nachdem ich euch in diesem Post über die Jolifin UV-Nagellacke berichtet habe, sind einige von euch bestimmt auf ein Fazit gespannt.
Mit der Haltbarkeit waren ich und meine Freundin ziemlich zufrieden, bei mir hielten sie locker 10 Tage (mit kleinen Makeln), bei ihr 2 Wochen perfekt durch.
Doch dann kam das Problem: das Entfernen!! Wie in der Anleitung beschrieben haben wir den Jolifin Remover auf Wattepads gegeben, diese um unsere Finger gewickelt, mit Alufolie befestigt und gewartet.. gewartet.. gewartet.. Nach  zehn Minuten wollten wir mit einem Rosenholzstäbchen, wie in diversen Werbevideos gezeigt, den Lack einfach ''abziehen''. Nichts da- der Lack musste wirklich in mühevoller und langwiriger Arbeit von den Nägeln regelrecht heruntergekratzt werden- bei uns beiden!
Natürlich wollten wir nicht gleich aufgeben und haben eine 2. Runde gewagt: hier splitterte der Lack (eventuell aufgrund der strapazierten Nägel vom Ablösen) schneller ab.
Bereits nach 2 Tagen sahen meine Nägel so aus:


Natürlich möchte so keiner rumlaufen, deshalb beschloss ich, den Lack gleich zu entfernen. Auf dem Bild könnte man denken, dass man den Lack vollends abziehen kann. Aber nein! Wieder war es die reinste Prozedur für Nägel und die Haut rundherum, den Lack irgendwie entfernt zu bekommen. Ihr müsst euch vorstellen: man hält seine Nägel für ca. 10 Minuten in eine stark acetonhaltige Flüssigkeit. Anschließend muss man den Nagellack regelrecht runterschaben (dabei wurde die Nageloberfläche natürlich mega angeraut und anschließend standen '''kleine Fetzen'' vom Nagel ab)! Ich habe ungelogen für einen Nagel 5 Minuten gebraucht und teilweise nichtmal alles abbekommen.

Da alle guten Dinge drei sind, unternahm ich einen dritten und letzten Versuch: auf einem Blog hatte ich gelesen, dass man den Dualcoat quasi als Base- und Topcoat benutzen kann (natürlich mit aushärten immer) und sonst ganz normalen Nagellack aufträgt. Gesagt, getan! Das Ergebnis war wunderbar glänzend und ich war erstmal zufrieden:


Nach ein- oder zwei Wochen stand das Entfernen wieder an. Unser Jolifin Remover war bereits leer und ich dachte ''was solls, benutzt du eben Aceton!'', da in vielen Youtube-Videos reines Aceton aus dem Baumarkt als eine Alternative erwähnt worden ist. Außerdem steht in den Inhaltsstoffen beim Remover sowieso Aceton an 1. Stelle. Ich habe es meinen Nägeln wirklich angetan und die Wattepads über 5 Minuten auf meinen Nägeln gelassen. Und dann? Die Schichten bis zum normalen Lack sind wunderbar abgegangen, aber die erste Schicht Dual Coat wollte einfach nicht runter! Ich konnte machen was ich wollte. Nach ca. 1 Stunde hatte ich keine Lust mehr und beschloss, die Reste an den Nagelspitzen einfach rauswachsen zu lassen (leider habe ich nicht gleich Fotos gemacht :/
Jetzt, 3 Wochen später, sieht man immer noch deutlich, wie kaputt die Spitzen sind:


Fazit: lasst die Finger davon! Ich habe meine Nägel und die ganze Haut drumherum erstmal ruiniert.
Das Teufelszeug geht einfach nicht ab, ich hab alles probiert! 
Meine Freundin hat sogar das Problem, dass kein normaler Nagellack mehr haftet (splittert innerhalb weniger Stunden ab), da die Nägel so kaputt sind. 
Ich kann und will das meinen Nägeln nicht länger antun und hab die Sachen schon einer Freundin verschenkt (vielleicht klappt es bei ihr ja, wer weiß!). Außerdem habe ich mir einen Termin zur Neumodellage geben lassen, denn ich habe derzeit einfach nicht die Zeit und nicht den Nerv, mir alle zwei Tage eine Maniküre zu machen.

Kommentare:

  1. Oh das hört sich ja schlimm an. Das sind die Carbon-Colors, oder?
    Ist glaub ich ähnlich wie Shelac.
    Zu meinen Gelzeiten wollte ich das immer wieder probieren aber da ich ja schon verstärkte Nägel und auch Spaß am lackieren hatte kam es nie zu einem Test.
    Allerdings ist es glaube ich ein allgemeines Problem wenn man mal irgendwas mit UV-Lacken oder Gelen gehabt hat, dass normaler Lack furchtbar schnell splittert, ist nicht bei allen so aber das hab ich schon öfter gelesen dass es dazu kommen kann, da hilft leider nur warten.

    Einziger Grund warum ich mit dem Gel aufgehört hab ist meine enorme Nagellacksammlung und die Tatsache dass mit lackierte Gelnägel irgendwie nicht richtig gefallen.

    LG
    K-ro

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber echt heftig!
    So was will ich nicht mal in meiner Nähe haben!
    Deine arme Nägel...
    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ach du meine Güte! Das klingt ja ganz schlimm!

    AntwortenLöschen
  4. schade :( .... muss man weiter nach einer genialen Methode suchen

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Problem ist weit verbreitet mit den Lacken von Jolifin. Jolifin hat einfach eine schlechte Qualität und dafür einen zu hohen Preis (ob beim Gel-, Acryl- oder Lacksortiment). Da kann ich nur raten die qualitativ hochwertigeren Lacke von Gelish oder Shelac zu benutzen. Da ist das Geld besser angelegt und man hat auch beim ablösen wesentlich mehr Freude :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursprünglich wollte ich auch original Shelac ausprobieren, nur ist das Sortiment in Deutschland ja nicht für jeden erhätlich. Und in ebay werden die Sachen echt zu Monsterpreisen gehandelt. Deshalb war ich auf der Suche nach einer günstigeren Alternative.

      LG

      Löschen
  6. Jolifin schreibt auf Ihrer Seite, dass man die Carbon Colors nicht jedes Mal entfernen muss, sondern lediglich die oberste Schicht abfeilen und dann einfach neu draufpinseln kann.

    AntwortenLöschen
  7. Hab grade mal rausgesucht, was ich im Netz dazu gefunden habe (unter:schoenere-naegel.de):
    Die Carbon Colors sollten nicht jedes Mal removt werden, generell sollte nur removt werden, wenn die Carbon Colors nicht mehr gewünscht sind, oder wenn man einen starken Farbwechesl vornehmen möchte ( Erklärung dazu ist, dass die Nägel nach dem Removen ja wieder vorbereitet werden müssen, angeraut etc. Da die Carbon Colors jedoch den Nage schonen sollen, sollte dieser nicht jedes Mal neu angeraut etc. werden. Eine Gelmodellage holt man ja auch nicht bei einem Auffüll Termin komplett vom Nagel und leg eine Neuanlage an Wink ). Wenn nun wieder die gleich oder eine ähnliche Farbe aufgetragen werden soll, reicht es, wenn man die ersten Zwei Schichten runter feilt ( da man als erste Schicht den Dual-Coat aufträgt, ist ja noch ein Schutz auf dem Nagel ) und dann wird wieder neu Aufgetragen.

    AntwortenLöschen
  8. also ich habe bisher keine Probleme gehabt. Das Entfernen ging etwas schwer aber hat geklappt. Habe dann wieder Gelnägel gemacht und jetzt habe ich aber mal wieder keine Lust mehr auf die künstliche Optik (ich wechsel öfter mal hin und her zwischen Natur und Gel)

    AntwortenLöschen
  9. Also ich benutze die Carbon Colors mittlerweile schon ewig, ich denk mal fast 1,5 Jahre. Ich lasse sie meist 3 Wochen drauf und sie halten auch perfekt und glänzen bis zum letzten Tag. Nach dieser Zeit reicht es bei mir sogar meist mit dem Rosenholzstäbchen die Modellage runter zu schaben. Geht immer total einfach und das was über ist feile ich einfach weg. Meine Nägel sind immer noch stabil und ab und an gönne ich ihnen eine Pause. Man darf es einfach nicht zu oft erneuern, ins Nagelstudio geht man ja meist auch nur alle 3-4 Wochen. :)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  10. Im Bild schaut es so aus als ob du die oberste schicht nicht mit eine Nagelfeile angeraut hast beim entfernen (glänzen noch stark). Wenn sie nicht angefeilt sind kann die Aceton
    nicht richtig einwirken.

    AntwortenLöschen
  11. Also ich verwende die UV Lacke jetzt seit ungefähr zwei Monaten und sie halten bei mir maximal zwei Wochen, obwohl es schon mal passiert, dass ich einen Nagel ausbessern muss.

    Ich hab nie was auf Prettynailshop gelesen, dass man nicht jedes mal removern sollte. Hab auch oft nachgefragt über den Chat und im net gesucht bezüglich Anwendung mit Remover, ich feile den Lack stark an, aber bis jetzt hat es nur bei einem Lack (classic brown) richtig gut funktionier. Leider sind meine Nägel durch die Entfernung stark mitgenommen, da immer wieder was vom eigenem Nagel mit geht. Die vom Prettynailshop bestreiten dies zwar, dass der Remover und die Lacke den eigenen Nagel beschädigen. Beim nächsten mal werde ich wieder eine ähnliche Farbe nehmen und nicht mehr alles entfernen!! Die Entfernung dauert länger wie die Anwendung is ganz schön mühseelig und nervenaufreibend.
    Meine Nägel sind jetzt auf jeden Fall nur mehr die Hälfte von meiner Stärke, bevor ich mit UV-Lacken von Jolifin angefangen habe :(

    AntwortenLöschen
  12. Also ich habe es jetzt ein Jahr mit Jolifin Colours versucht und es hat mich viel Nerven gekostet. Der Lack geht nicht ab. Egal wie lange man mit dem Remover hantiert. Es hilft nur runterfeilen! Fazit: Nägel kaputt und dünn wie Papier nach einem Jahr Selbstversuch. Auch finde ich ist die Firma Jolifin Colours bei Frankfurt nur auf Verkauf ausgelegt und keinerlei Kundenservice. Ich habe zigmal angerufen und es wird einem sugeriert das man es wohl nicht richtig macht. Der Telefonservice ist sehr nett muß ich sagen. Daraufhin habe ich gesagt dann zeigen Sie es mir. Die Dame am Telefon sagte es wäre kein Problem und ich kann jederzeit zu Jolifin Colours kommen. Gesagt, getan bin ich mit Lungenentzündung hin und siehe da es wurde nur verkauft und keiner war zuständig bzw. hatte Zeit. Habe mich überreden lassen es mit den Caps zu versuchen. Fazit: Eine Riesen Sauerei da der Remover oben rausquatscht und zum Glück habe ich keinen Parkettboden. Es war alles versaut und ich hatte ca. 2 Stunden die Rillen von diesen Caps an meinen Fingern. Man sollte also danach 2 Stunden besser nicht das Haus verlassen. Zudem habe ich die Finger eine halbe Stunde im Remover in den Caps gelassen und nichts passierte. Es geht nix ab. Ich habe jetzt total ruinierte Nägel (dünn wie Papier) und bin von dieser Firma nur enttäuscht. Ich nehme jetzt wieder ganz normalen Nagellack und werde Jolifin Colours niemals mehr verwenden. Schade ums Geld.

    AntwortenLöschen
  13. Den Jolifin Colour nicht immer ganz zu entfernen ist auch totaler Quatsch. Wenn man dies nicht tut hält er nicht mehr so gut (splittert ab) und es sieht grauslig aus da die Schichten immer dicker werden. Auch ein Nagelstudio das ich um Rat fragte rieht mir von Jolifin Colours ab. Sie wäre nicht überzeugt von dem System. Und ich muß sagen nach ca. 11/2 probieren ich auch nicht mehr. Das Jolofin Colour System (entfernen) funktioniert nicht. Definitiv!!!!!

    AntwortenLöschen
  14. schade :( mein nagellack hält bei mir maximal 3 tage und ich hab die schnauze voll ständig nachzulackieren, daher wollte ich auch jolifin carbon uv lack probieren.. ohje, muss ich dochw eiter lackieren :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht was ihr da falsch macht...es gibt 2 verschiedene carbon lacke...1x zum abziehen, und einen zum abfeilen oder mit dem remover. Leider kann ich zu natur nägel nix sagen da ich es immer auf moderierten nägel verwende. Da hält und hält es bis zum Ende. Also 4 Wochen ohne macke und absplittern ist nix. Habe keine Probleme damit. Gerade war ich noch in Köln im store von jolifin und bin begeistert. Man kann es sich zeigen lassen von schritt 1 bis zum schluss. Die zeigen alles. 1 sahne. Sehr kompetent. Lasst euch lieber vor ort alles zeigen. Die helfen wirklich.

      Löschen
  15. Hallo ihr Lieben, ich gehe eigentlich immer ins Nagelstudio, da sie Shellac nicht nur professionell auftragen sondern eben auch entfernen können - das auch i.d.R. umsonst. Nagelstudio ist auf Dauer zwar etwas teuer, aber ich möchte Shellac nicht missen und selbst abmachen ist weder mit abziehen noch reinem Aceton gut für die Nägel... (hatte das am Anfang auch mal versucht). Die Investition lohnt sich!

    AntwortenLöschen
  16. Petra
    hallo, ich komme aus Köln und benutze seit drei Monaten Gel und Carbonlacke von Jolifin und ich muss sagen, ich bin begeistert. Die Mädels in Köln im Jolifin-Shop sind super. Sie erklären einem alles und haben eine Riesengeduld. Bei mir klappt es super. Ich feile allerdings auch bis auf eine kleine Schicht Gel alles runter. Keine Probleme

    AntwortenLöschen

Ich bitte um die Einhaltung der Netiquette. Kommentare mit Links, die nicht themenbezogen sind, sowie Werbung werden nicht veröffentlicht.